Kleine Reihe: Sexismus im Sport

Dezember 2021


Sexismus im Sport Sport 4 : Die WTA – Weltorganisation der professionellen Tennisspielerinnen – boykottiert China wegen Umgang mit der gewaltbetroffenen Tennisspielerin Peng Shuai

Die WTA hat alle in China anstehenden Frauentennis-Veranstaltungen ausgesetzt. Der Grund ist Chinas unglaublicher Umgang mit der Starspielerin Peng Shuai, die am 2. November den ehemaligen Vizepremier Zhang Gaoli in einem Onlineposting bezichtigte, sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben. Seitdem ist Peng Shuai unfreiwillig aus der Öffentlichkeit verschwunden. Diese internationalen Folgen des chinesischen #MeToo-Falls schlagen jetzt dort hohe Wellen und setzen auch das Internationale Olympische Komitee unter Druck, endlich mit sexualisierter Gewalt gegen SportlerInnen angemessen umzugehen. Hier ein aktueller Bericht aus der TAZ.


August 2021


Sexismus im Sport 3: Offener Brief von Boxerinnen gegen Sexismus im Deutschen Boxsport-Verband

Sarah Scheurich, eine der erfolgreichsten deutschen Boxerinnen, hat in einem offenem Brief, der von mehreren Kolleginnen unterschrieben wurde, den Sexismus in ihrem Sportverand angeklagt und Veränderungen eingefordert. mehr


Juli 2021


Sexismus im Sport 2: Shorts statt Bikinihose – Strafe für Norwegens Beachhandballerinnen

Die norwegischen Beachhandballerinnen sind bestraft worden, weil sie bei der Europameisterschaft Shorts statt der vorgeschriebenen Bikinihosen trugen. mehr…


Sexismus und Sport 1: Aktuelle Studie zum Zusammenhang von Fußball, Alkohol und Gewalt gegen Frauen

„Prügel statt Jubel nach dem EM Spiel, Deutlicher Anstieg von Gewalt gegen Frauen nach Fußballspielen.“ mehr…