Präventionsangebot für Mädchen und Jungen an Schulen: Warnsignale in Beziehungen erkennen

 

Zielsetzung und Inhalt: Die „Warnsignale“ wurden aus einem Buch von Rosalind B. Penfold entwickelt: „Und das soll Liebe sein? Geschichte einer bedrohlichen Beziehung.“ Sie berichtet darin über ihre eigene Beziehung. Sie beschreibt, wie sich diese ganz normale Beziehung, während eines schleichenden Prozess, zu einer Gewaltbeziehung entwickelt. Aus diesem Buch heraus wurden verschiedene Warnsignale entwickelt, die auf eine Gewaltdynamik hinweisen können. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern setzen wir uns mit möglichen Warnsignalen auseinander, die auf das Entstehen einer Gewaltdynamik innerhalb einer (jungen) Paarbeziehung hinweisen können. Vor allem im Zeitalter von Sozial Media sind übergriffige Verhaltensweisen bei Jugendlichen in Paarbeziehungen immer häufiger. Oft werden sie als „ganz normal“ vom Gegenüber wahrgenommen. Wir möchten Mädchen und Jungen für das Thema Gewalt sensibilisieren und über Warnsignale sprechen. „Wo fängt Gewalt in Beziehungen an? Welche Verhaltensweisen können drauf hindeuten, dass sich eine Gewaltdynamik entwickelt und wo sind (meine) Grenzen?“

Zielgruppe: Mädchen und Jungen der 8./9. Jahrgangsstufe.

Zeitlicher Rahmen: Das Modul umfasst 6 Unterrichtsstunden. Es werden 2 MitarbeiterInnen vor Ort sein. Die KollegInnen arbeiten jeweils mit Mädchen und Jungen. Eine gemeinsame Arbeitseinheit mit Jungen und Mädchen rundet das Präventionsangebot ab.

Kosten: 1.000 € pro Veranstaltungstag