STRONG – Capacity Building on female Prisoners

Das EU-Project „STRONG – Capacity Building on female Prisoners“ (2012/2013) stellte GESINE vor ganz neue Herausforderungen. Ziel war, in Frauengefängnissen das dort tätige Personal für die Gewalterfahrungen der inhaftierten Frauen und deren Auswirkungen zu sensibilisieren und dadurch für die Insassinnen Möglichkeiten der Unterstützung zu schaffen. Eine wichtige Erkenntnis aus dem Projekt war, dass nahezu alle inhaftierten Frauen Gewalterfahrungen gemacht haben und dass auch die dort Beschäftigten dies wissen. Sinnvolle Interventionsschritte wären ein Angebot von Gewaltberatung durch traumainformiert geschulte Sozialarbeiterinnen in der Haftanstalt – besonders vor Urlauben oder Haftentlassung – sowie die Kooperation mit regionalen Unterstützungseinrichtungen, die Frauen nach der Entlassung beistehen könnten. In den Haftanstalten wären darüber hinaus Selbstbehauptungs-/Selbstverteidigungskurse für inhaftierte Frauen sinnvoll.